open-QCat

Der Produktdatenkatalog open-Qcat

Designkriterien

Der elektronische Produktdatenkatalog ist das elektronische -und damit maschinenlesbare- Äquivalent eines herkömmlichen Papierkataloges. Er ermöglicht erst den Austausch von Produktdaten auf elektronischem Wege, was wiederum eine zwingende Voraussetzung ist, um E-Commerce überhaupt sinnvoll betreiben zu können. Weitere Bestandteile des elektronischen Geschäftsverkehrs, wie die Durchführung einer elektronischen Bestellung oder das Versenden einer elektronischen Rechnung, setzen direkt oder implizit auf das Vorhandensein eines solchen Produktdatenkataloges auf, da aus diesem die notwendigen Daten für die Erstellung dieser Geschäftsdokumente entnommen werden müssen. Dieser elektronische Katalog muss sinnvollerweise alle Merkmale enthalten, die ein Kunde benötigt, um eine Produktauswahl treffen zu können. Die Schaffung eines Katalogstandards setzt also die Identifikation aller Produktmerkmale voraus, die bei der Auswahl einer Aus- oder Weiterbildungsdienstleistung eine Rolle spielen könnten.

Ein weiteres Designkriterium eines elektronischen Produktdatenkataloges für Aus- und Weiterbildungsdienstleistungen ist die beliebige Kombinierbarkeit der verschiedenen Dienstleistungstypen untereinander und miteinander. So ist es beispielsweise in der Praxis absolut üblich, dass ein Seminar aus mehreren Vorträgen besteht. Diese Struktur sollte natürlich innerhalb des Kataloges abbildbar sein, da die Art und der Inhalt der einzelnen Vorträge für die Kunden von höchster Bedeutung bei der Auswahl eines Seminars ist. Genauso ist es durchaus denkbar, dass ein Weiterbildungsangebot aus mehreren Komponenten verschiedener Typen besteht, also beispielsweise aus einem CBT und einem Präsenzteil.

Aufbau von open-Qcat

Der elektronische Produktdatenkatalog "open-Qcat" besteht aus einem Header- sowie aus einem Transaktionsteil. Im Header werden allgemeine Informationen zum Katalog (wie beispielsweise der Katalogname, die verwendete Sprache oder Angaben zum Katalogersteller etc.) übertragen. Falls der Katalog für einen speziellen, definierten Kunden auf individueller Basis erzeugt wird, so können - sofern zutreffend - im Header auch Angaben zu einem mit diesem Kunden bestehendem Rahmenabkommen eingefügt werden, auf das sich der Katalog beziehen soll.

Im Transaktionsteil befindet sich der eigentliche Kataloginhalt. Die aktuelle Fassung von "open-Qcat" sieht momentan nur eine Transaktion vor - die Übertragung eines gesamten Kataloges (später wird auch die Möglichkeit unterstützt werden, nur einzelne Produkte oder Preise mittels einer "open-Qcat" - Transaktion zu aktualisieren). Innerhalb dieser Transaktion können neben Informationen zu den eigentlichen Dienstleistungen auch komplette Klassifikationssysteme übertragen werden. Während es im allgemeinen nicht notwendig ist, ein komplettes Klassifikationssystem im Katalog abzubilden sofern sich der Katalog auf ein Standardklassifikationsschema wie ecl@ss bezieht, so wird jedoch der Wert dieser Funktionalität für Nutzer einer proprietären oder wenig verbreiteten Klassifikation deutlich. Auf diese Weise können die Anwender des Kataloges ohne weiteres dessen zugrundegelegte Klassifikation verwenden, auch wenn sie selbst ansonsten das entsprechende Schema nicht benutzen.

Das Element "SERVICE" ist das eigentliche Kernstück des Kataloges und soll an dieser Stelle etwas näher betrachtet werden. Hier befinden sich die Informationen zu den einzelnen (Dienstleistungs-)Produkten des Kataloges. Jedes Element "SERVICE" repräsentiert genau ein Produkt, der Katalog kann aber selbstverständlich beliebig viele Produkte enthalten. Des weiteren werden zusammengesetzte Produkte unterstützt - beispielsweise Seminare, die aus mehreren Einzelvorträgen bestehen. Neben einer eindeutigen Artikelnummer (diese ist notwendig, um später eine Bestellung generieren zu können), enthält das Element "SERVICE" noch die Möglichkeit, das Produkt zu klassifizieren (mittels "SERVICE_FEATURES), sowie Felder zur Abbildung von Preisinformationen (im Element "SERVICE_PRICE_DETAILS"). Auch die Möglichkeit, multimediale Zusatzinformationen durch eine Verlinkung mit einzubinden, ist gegeben. Schließlich kann mit Hilfe des Feldes "SERVICE_REFERENCE" auch auf andere, beispielsweise ähnliche Produkte verwiesen werden.

Im Element "SERVICE_DETAILS" befinden sich Informationen, die die angebotene Dienstleistung näher charakterisieren. Neben einem Namen und einer verbalen Beschreibung des Produktes können unter anderem auch Angaben zu dem Erbringungsdatum der Dienstleistung, zu der durch das Produkt angesprochenen Zielgruppe oder zu den für die Inanspruchnahme der Dienstleistung notwendigen Voraussetzungen gemacht werden. Es können auch beliebig viele Schlüsselworte hinterlegt werden, die von den Anwendern des Kataloges für die Suche nach passenden Dienstleistungen genutzt werden können.

"SERVICE_DETAILS" enthält Felder, die zunächst nicht ausschließlich für die Beschreibung von Aus- und Weiterbildungsdienstleistungen spezifisch sind, sondern grundsätzlich auch bei anderen Dienstleistungsarten auftreten können. Felder, die spezifisch für Aus- und Weiterbildungsdienstleistungen sind, werden bei "open-Qcat" in einem sogenannten "Modul" dargestellt. Auf diese Weise ist es möglich, dass "open-Qcat" nicht nur ausschließlich für Aus- und Weiterbildungsdienstleistungen genutzt werden kann, sondern grundsätzlich auch die Möglichkeit zur Erweiterung für andere Dienstleistungsarten bietet. Für diese müsste dann jeweils ein dienstleistungsspezifisches Modul definiert werden, das alle für die Beschreibung der entsprechenden Dienstleistung notwendigen Felder enthält. Die Module werden bei "open-Qcat" dann in das Element "SERVICE_MODULE" eingehängt. Momentan enthält "open-Qcat" allerdings nur das Modul "EDUCATION", mit dem sich eine Aus- und Weiterbildungsdienstleistung beschreiben lässt. An dieser Stelle muss allerdings festgehalten werden, dass es keine eindeutige Beschreibung einer Aus- und Weiterbildungsdienstleistung gibt, die mit einem einzigen Dienstleistungsmodul abgedeckt werden könnte. Vielmehr existieren mehrere "Unterdienstleistungsarten", die sich in ihren Eigenschaften und damit in ihrer katalogrelevanten Beschreibung teilweise gravierend unterscheiden. So sind beispielsweise zur vollständigen Beschreibung eines Präsenzseminars Informationen zur Person des Referenten, sowie zum Termin notwendig, an dem die Veranstaltung stattfinden wird. Ein Weiterbildungsangebot, das die Inhalte mittels einer Darstellung auf CD-ROM vermittelt (ein sog. "Computer-Based Training", kurz: "CBT"), kennt weder einen Referenten noch einen festen Termin. Dafür sind wiederum Angaben zur minimal notwendigen Systemumgebung notwendig, die für den Ablauf des CBT vorausgesetzt wird.

"EDUCATION" kennt insgesamt drei Varianten von Aus- und Weiterbildungsdienstleistungen: "Präsenzkurs", "Computer-Based Training" sowie "Web-Based Training". Diese werden durch die drei Untermodule "MODULE_COURSE", "MODULE_CBT" und "MODULE_WBT" repräsentiert. "MODULE_COURSE" sieht unter anderem Felder für die Speicherung von Informationen zu Referent, Termin, Ort und Dauer der Veranstaltung vor. In "MODULE_CBT" finden sich Angaben beispielsweise zu Autor, Lizenzbedingungen, Systemvoraussetzungen und ISBN-Nummer des Angebotes. Schließlich definiert "MODULE_WBT" Elemente, die etwa die Online-Zeiten des Angebotes oder die Verfügbarkeit eines Trainers repräsentieren.

Des weiteren können in "EDUCATION" auch Informationen zu Abschlussprüfungen und/oder Zeugnissen hinterlegt werden, falls die betreffende Dienstleistung solche vorsieht. Unterscheidet sich die durchführende Organisation von dem katalogerzeugenden Unternehmen, so können Adressdaten bezüglich des Veranstalters ebenfalls angegeben werden.

Eine Aus- und Weiterbildungsdienstleistung kann aus beliebig vielen Teilmodulen bestehen, die jeweils vom Typ "Präsenzkurs", "CBT" oder "WBT" sein können. Selbstverständlich ist auch die Vergabe von Beschreibungstexten sowie die Verlinkung zu multimedialen Zusatzinformationen nicht nur für jede einzelne Dienstleistung sondern auch für jedes einzelne Teilmodul möglich. Somit kann beispielsweise ein Seminar bestehend aus drei Einzelvorträgen definiert werden, wobei der Inhalt jedes einzelnen Vortrages getrennt beschrieben und auch zu jedem Vortrag ein Foto des Referenten hinterlegt werden kann.

Mit "open-Qcat" ist ein Katalogformat entstanden, mit dem sich Aus- und Weiterbildungsdienstleistungen praktisch beliebiger Komplexität abbilden lassen. Sollte sich trotzdem in der Zukunft das Fehlen von wichtigen Feldern herausstellen, so können diese aufgrund der modularen Struktur von "open-Qcat" schnell und einfach hinzugefügt werden. Erwähnenswert ist nicht zuletzt auch die Möglichkeit, "open-Qcat" durch Hinzufügen neuer Dienstleistungsmodule mit relativ geringem Aufwand als Produktdatenkatalog auch für andere Dienstleistungsarten nutzbar zu machen.